Gebäudethermographie


Unsere Wärmebildkamera im Einsatz

Durch unsere Wärmebildkamera kann man vorhandenen Schwachstellen  eines Hauses auf den Grund gehen. Denn mittels Wärmebildkamera untersuchen wir die Gebäudehülle auf mögliche Isolations-schwachstellen oder Feuchte-Detektion in Wänden und Dächern und nutzen diese zur Lokalisierung von eventuellem Sanierungsbedarf.

Die idealen Bedingungen dafür bieten trockene Winternächte, da die Wärmebildkamera die Temperaturen auf der Gebäudeoberfläche misst und diese dann unterschiedlich farbig präsentiert. Dafür sollte ein Temperaturenunterschied zwischen außen und innen von mindestens 10 °C vorherrschen.

Eine Innenmessung ist auch nötig, um die Daten besser auswerten zu können.